Nicole Seinhardt – True Knights http://www.trueknights.org Wahre Ritter erkennen und ehren Mon, 12 Dec 2016 19:23:47 +0000 en-US hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7 Ein Tag im Zoo http://www.trueknights.org/ein-tag-im-zoo/ http://www.trueknights.org/ein-tag-im-zoo/#respond Sun, 17 May 2015 16:04:11 +0000 http://www.trueknights.org/?p=37 zooFür dieses Wochenende haben mein Mann und ich uns ein ganz besonderes Erlebnis mit unserer kleinen 4-jährigen Tochter überlegt: Zuerst wollten wir in den Zoo und nahmen dafür natürlich Picknickkorb und weiche Decken mit. Anschließend sind wir mit ihr zu Oma und Opa aufs Land gefahren. Dieses Wochenende hat uns geholfen, vom stressigen Alltag abzuschalten und gemeinsam zu dritt Zeit miteinander zu verbringen. Die Fahrt zum ungefähr 75 km entfernten Zoo verlief anfangs etwas angespannt, da unsere Tochter noch müde und daher etwas quengelig war. Doch schon nach kurzer Zeit schlief sie in ihrem sicheren und komfortablen Kindersitz „Babysafe“ ein. Kaum hielten wir auf dem Parkplatz des Tierparks und schnallten sie von ihrem Kindersitz ab, sprang sie hinaus und war hellauf begeistert von großen sowie kleinen Tieren. Wir verbrachten einen schönen Tag im Zoo und hatten darüber hinaus noch herrliches Wetter. Nach diesem grandiosen Ausflug ging die Fahrt im Auto weiter zu meinen Schwiegereltern. Unsere Tochter saß auf der Rückbank in ihrem bequemen Kindersitz “Babysafe” und erzählte mit sich und uns gleichzeitigt.
Bei Oma und Opa angekommen, sprudelten die Worte noch mehr aus ihr heraus und sie berichtete jede Kleinigkeit vom Besuch im Tierpark. Da es bereits später Nachmittag war, gingen wir ins Haus, aßen zusammen zu Abend und ich brachte meine Tochter relativ schnell zu Bett, denn der Tag war sehr spannend und aufregend für sie gewesen. Den kommenden Tag verbrachten wir größtenteils im Garten und auf der Terrasse meiner Schwiegereltern. Wir spielten mit der Kleinen und hatten nette Stunden. Mittags fuhren wir zu dritt zurück nach Hause. Festgeschnallt in ihrem Kindersitz schlief unsere Tochter tief und fest und verträumte so die gesamte Heimfahrt. Insgesamt war es ein großartiges Wochenende mit der Familie. Ich konnte Zeit mit meinem Mann und meiner Kleinen verbringen und den Alltagsstress hinter mir lassen.

]]>
http://www.trueknights.org/ein-tag-im-zoo/feed/ 0
Vom Schock der Diagnose zum geregelten Alltag http://www.trueknights.org/vom-schock-der-diagnose-zum-geregelten-alltag/ http://www.trueknights.org/vom-schock-der-diagnose-zum-geregelten-alltag/#respond Wed, 18 Mar 2015 18:22:01 +0000 http://www.trueknights.org/?p=33 Ein altes Haus, erste Etage. Der Schlüssel wird umgedreht, als ich klingel. Die Haustür ist verschlossen. Eine verhältnismäßig junge Frau von 55 Jahren führt mich in eine sehr aufgeräumte Wohnung. Sofort kommt ihr Mann hinzu. Ich grüße ihn. Sie meint, er verstehe das alles doch nicht und macht eine verneinende Handbewegung. Auf das Sofa könnten wir uns gerade nicht setzen, da habe er irgendetwas hingeschmiert. Zwar ist alles wieder ganz sauber, riecht frisch, aber das Sofa ist noch feucht. Mir wird schlagartig klar: Die meisten Wohnungen, deren Männer dement wurden, sind blitzsauber, aufgeräumt, geradezu klinisch. Und jedes Mal beschleicht mich das gleiche Gefühl von Gefängnis. Die Frauen sind sehr angespannt. Sie gehen mit ihren rastlos umherlaufenden Männern eher schroff um. Man spürt eine gewisse Aggressivität und Unruhe, und es ist nicht ganz klar, ob sie vom kranken Mann oder der angespannten Frau ausgeht.

dementEr setzt sich, steht auf, setzt sich, geht ein paar Schritte und setzt sich wieder. AJs er ins Schlafzimmer geht, entschuldigt seine Frau sich und läuft ihm hinterher. Kurze Zeit später schiebt sie ihn ins Wohnzimmer zurück und sagt leise, er habe schon wieder was an- oder ausziehen wollen. Manchmal schaffe er es, wenn sie nicht aufpasst, bis zu vier Hosen übereinander zu ziehen. Sie ist selbst krank. Seit der Geburt der Tochter leidet sie unter Depressionen, nimmt regelmäßig Medikamente: Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Trotzdem macht sie den Eindruck, als käme sie mit der schwierigen Situation zurecht. Ihr hilft dabei sicher, dass sie gelernte OP-Schwester ist, also quasi vom Fach, auch wenn sie diesen Beruf nur wenige Jahre ausübte.
Wenn sie über die Grundpflege ihres Mannes spricht, klingt sie wie ein Profi, legt beinahe die gleiche Distanz an den Tag wie ein Pflegedienst. Die Pick-Demenz, erzählt sie, unter der ihr Mann leide, führt im Anfangsstadium zu starken charakterlichen Veränderungen und massiven Problemen im Sozialverhalten. Vielleicht ist die kühle Distanz, die sie ausstrahlt, die einzige Möglichkeit, mit einem Partner umzugehen, den man so nie gekannt hat. Ja, gibt sie zu, sie habe sogar einmal an Scheidung gedacht, allerdings bevor sie erfuhr, dass es sich bei den charakterlichen Veränderungen um eine Krankheit handelte. Bis dahin habe ihr heute 60-jähriger Mann unendlich viel gearbeitet, bis zu 70 Stunden in der Woche waren normal.
Ein Morgenritual, das viele Familien mit Demenzkranken praktizieren, gibt es in diesem Hause nicht. Manchmal steht er gegen 6.00 Uhr auf, meist aber erst um 7.00 Uhr oder 8.00 Uhr, während seine Frau nie vor 2.00 Uhr oder 3.00 Uhr nachts einschlafen kann. Sie würde morgens dafür gern länger schlafen. Aber notgedrungen steht sie, wann immer er den Tag beginnt, mit auf. Dann wäscht sie ihn und zieht ihn an, bringt ihn ins Wohnzimmer, schließt die Tür zu, und geht noch mal schlafen. In dieser Zeit beginnt er, im Zimmer auf und ab zu wandern, sitzt, um wieder aufzustehen und weiter zu wandern. So geht das den ganzen Vormittag und Abend. Am Nachmittag, sagt sie, ist er dann schon einmal „20 Minuten kaputt, dann sitzt er, sonst läuft er immer“. Die Krankenkasse wollte keinen Leichtgewicht-Rollator bezahlen. Erst nach mehrmaligem Telefonieren genehmigte sie einen Topro Troja. Ohne diese Gehhilfe wäre die Situation noch schlimmer.
Die morgendliche Laisser-faire-Haltung scheint zwar stark durch das Krankheitsbild beider Ehepartner bedingt zu sein, doch ihre Wurzeln hat sie wohl eher in seiner früheren. Der Arbeitstag begann flexibel und erstreckte sich oft bis weit in den Abend hinein. Sie wiederum ist seit über 30 Jahren Hausfrau und seit 20 Jahren krank. Ihr Tagesablaufgestaltete sich schon früher anders als bei vielen Menschen mit geregelter Erwerbsarbeit. Damit er überhaupt einmal zur Ruhe kommt, erhält er Medikamente verabreicht, auch tagsüber, anders wäre es nicht auszuhalten. Trotzdem muss seine Frau ihn, will sie morgens noch etwas schlafen, ins Wohnzimmer sperren, „sonst käme er wieder ins Schlafzimmer zurück, würde sich am Schrank zu schaffen machen und ich hätte gar keine Ruhe.“ Später erledigt sie die Hausarbeit, kocht, hilft ihm beim Essen und nutzt jede Gelegenheit, sich auch einmal zu setzen, wenn er endlich für kurze Zeit still ist und ruht. Sie schauen viel fern. „Ich muss mich halt dran gewöhnen, dass er läuft. Und ab und zu“, sagt sie lachend, „dreh’ ich auch mal durch“. Aber meistens geht es.

]]>
http://www.trueknights.org/vom-schock-der-diagnose-zum-geregelten-alltag/feed/ 0
Einrichtungsgegenstände Leuchten http://www.trueknights.org/einrichtungsgegenstaende-leuchten/ http://www.trueknights.org/einrichtungsgegenstaende-leuchten/#respond Sat, 13 Dec 2014 17:33:19 +0000 http://www.trueknights.org/?p=28 Bei Einrichtung denken viele Personen zunächst an Möbel wie Schränke und Sofas. Doch Lampen und Leuchten gehören ebenfalls zu Einrichtungsgegenständen! Gerade mit Licht kann ein Raum ganz bestimmt in Szene gesetzt werden: Zum einen kann warmes oder kaltes Licht ausgestrahlt werden, zum anderen wird durch die Art und das Design der Lampe etwas ausgedrückt.

kinderzimmer
Ob Kinderzimmer oder eine romantische Wohnzimmerecke: Das richtige Licht beeinflusst die Stimmung.

Zunächst muss für jede einzelne Lampe festgelegt werden, ob sie stimmungsvolles Licht verbreiten soll, oder ob sie tatsächlich einen Raum erhellen soll, sodass beispielsweise ein Buch oder eine Zeitung gelesen werden kann. Wichtig ist hierbei, auch solche Lampen einzuplanen, deren Lichtquelle sehr schwach ist. Dies bringt zwar keinen wirklichen Nutzen, doch wird ein Raum durch solches Licht extrem gemütlich. Es bietet sich an, kleine, filigrane Tischlampen oder dezente Stehlampen für diesen Zweck auszuwählen. Diese Lampen wirken in der Ecke eines Raums sehr gut, aber auch auf einem Fensterbrett oder in einem Regal. Grundsätzlich sollten Hängelampen bzw. im Raum zentrierte Leuchten die Fähigkeit besitzen, den Raum zum Arbeiten zu erhellen.

Neben der Eigenschaft zu leuchten, werden Lampen auch aufgrund ihres teilweise außergewöhnlichen Designs geschätzt. Indem eine Lampe gegen eine andere ausgetauscht wird, kann der Raum gleich komplett anders wirken. Insbesondere Hängelampen können in zahlreichen Ausgestaltungen vorkommen: von klaren, modernen Formen und Materialien wie Glas und Edelstahl über klassische Kronleuchter bis hin zu asiatisch angehauchten Reispapier-Leuchten ist alles denkbar. Um ein Zimmer durch diese Einrichtungsgegenstände optisch zu perfektionieren, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Kontrastreich

Ist ein Raum beispielsweise mit Möbeln mit klaren Formen und Farben eingerichtet, vielleicht auch mit Elementen aus Glas, so könnte als Kontrast zu diesem modernen Stil eine antike Lampe als Haupt-Leuchtmittel gewählt werden. Dies könnte ein Messing-Kronleuchter sein.

Gleich und gleich

Die nächste Möglichkeit besteht darin, den Stil eines Raums aufzugreifen und die Lampe dazu passend zu wählen. In diesem Fall ist es wichtig, dass die Einrichtung jedoch abwechslungsreich gestaltet ist, denn sonst könnte das Gesamterscheinungsbild schnell langweilig oder trist wirken.

Kunterbunt

Wer die kunterbunte Einrichtungsstrategie verfolgt, der sollte sich zunächst darüber klar werden, auf welche Art und Weise das bisherige Interieur des Raums zusammengewürfelt wurde: Fallen die bunten Farben besonders auf oder ist jedes Möbelstück aus einer anderen Epoche oder wurden zahlreiche wilde Muster kombiniert? In einem nächsten Schritt kann dann eine wilde Lampe ausgesucht werden, die sich optisch jedoch an das vorhandene “Chaos” anpasst.

Noch ein letzter Tipp: Wer ein Geschäft betritt und eine Lampe bei Lampen1a möchte, sollte idealerweise vorher die entsprechenden Räume ausgemessen und die Maße dabei haben.

]]>
http://www.trueknights.org/einrichtungsgegenstaende-leuchten/feed/ 0
Gesundes Frühstück als MUSS für einen guten Start in den Tag http://www.trueknights.org/gesundes-fruehstueck-als-muss-fuer-einen-guten-start-in-den-tag/ http://www.trueknights.org/gesundes-fruehstueck-als-muss-fuer-einen-guten-start-in-den-tag/#respond Tue, 25 Nov 2014 19:06:12 +0000 http://www.trueknights.org/?p=24 Hallo liebe Leser und vor allem Ihr Mütter da draußen,

geht es vielen von euch auch so wie mir? Der Wecker klingelt, man quält sich aus dem Bett, kaum etwas Mascara aufgelegt, einmal die Haare durchgebürstet, muss man auch schon im Eilschritt zum Zug, Bus oder sein Auto nehmen um zur Arbeit oder die Uni zu gelangen. Mir passiert das jeden Tag und dabei nehme ich mir permanent vor, endlich zu frühstücken und gestärkt in meinen Arbeitstag zu starten.

muesli
Nicht jedes Müsli auch auch gesund. Ich kann mich morgens nur selten dazu selbst überreden, zu frühstücken!

Morgens frühstücke ich leider nicht und ich merke es schon gegen 9 oder 10 Uhr, dass ich Hunger bekomme. Mir fehlt einfach die Energie, mir morgens mein Müsli zuzubereiten, Bananen zu schneiden, die Krümel wieder wegzuräumen etc. naja ihr kennt das ja sicher. Aus diesem Grund habe ich einen tollen Tipp für euch, den ich nun auch beherzige und mit dem ich diesen Frühstücksstress aus dem Weg gehen kann … endlich.

Presst euch doch einen leckeren Gemüse- oder Obstsaft. Ein reichhaltiger Fruchtsaft kann durchaus ein kleineres Frühstück ersetzten. Saftpressen, Juicer oder Smoothie-Maker gibt es schon für wenig Geld zu haben und damit lassen sich tolle und leckere Säfte und Smoothies pressen und mixen. In den Smoothie-Maker wird etwas Saft gegeben und dann das restliche Obst oder Gemüse. Je nach Smoothie-Maker reicht es völlig aus, das Obst/Gemüse nur grob klein zuschneiden und dann zu mixen. Bei den Saftpressen kann man je nach Art ebenfalls nur grob zerkleinerter Obst oder Gemüse einfüllen, welches dann in der Maschine zerschnitten und anschließend gepresst wird. Was Saft- oder Smoothie-Rezepte betrifft sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Mango, Banane, Apfel, Beeren oder Tomaten und Karotten; erlaubt ist, was schmeckt.
Einer meiner Favoriten ist ein Saft aus Orangen und Karotten mit etwas Inger darin. Dabei entweder eine Saftpresse oder einen Smoothie-Maker verwenden und sein gewünschtes Obst und Gemüse zu einem Brei mixen bzw. zu einem Saft auspressen.
Man kann das Obst am Abend vorschälen und hat morgens mit ein paar wenigen Handgriffen einen leckeren Saft. Auffanggefäße gibt es sogar mit Deckel sodass man seinen selbstgepressten Saft auch unterwegs genießen kann. Probiert es aus!!

]]>
http://www.trueknights.org/gesundes-fruehstueck-als-muss-fuer-einen-guten-start-in-den-tag/feed/ 0
Empfehlung: Baby nach dem Stillen zurück ins eigene Bettchen http://www.trueknights.org/empfehlung-baby-nach-dem-stillen-zurueck-ins-eigene-bettchen/ http://www.trueknights.org/empfehlung-baby-nach-dem-stillen-zurueck-ins-eigene-bettchen/#respond Sun, 16 Nov 2014 10:19:27 +0000 http://www.trueknights.org/?p=10 Leider empfinden viele Mütter die Empfehlung als Widerspruch, Kinder möglichst lange voll zu stillen, das Kind danach aber wieder alleine ins Babybett zu legen. Forscher, die den plötzlichen Kindstods untersuchen (SIDS: Sudden Infant Death Syndrom), raten, das Baby nach dem Stillen nachts wieder in sein Bett zurückzulegen. In der Praxis gerade für über-fürsorgliche Mütter, oft ein schwieriges Unterfangen.
Für viele Mütter ist die nicht machbar, da diese während des Stillens einschlafen. Auch suchen manche Babys gerade nachts die körperliche Nähe zu ihrer Mutter und sind unruhig, wenn sie allein in ihrem Bettchen liegen. Aus Angst, ihr Neugeborenes im Elternbett zu gefährden, stillen manche Mütter nachts weniger oder gar nicht. Andere setzen sich dazu auf die Couch oder in den Sessel.

baby
Drogen und Alkohol bei den Müttern: Ist dies ein Faktor beim plötzlichen Kindstod?

Wenn die Gefahr besteht, dass die Mutter beim Stillen einschläft, sollte dies unterlassen werden, da das Kind dann aus ihrem Arm gleiten kann. Diese Gefahr ist um ein vielfaches höher als der plötzliche Kindstod. Tatsächlich ist die Datenlage über das Kindstod-Risiko im Elternbett keineswegs sicher. Viele SIDS-Fälle, auf die sich aktuelle Forschungen, stammen aus den Achtzigern und Neunzigern. In dieser Zeit war die Aufklärung über eine sichere Schlafumgebung im Elternbett noch nicht soweit.

Auch wurde offenbar das Thema Drogen und Alkohol bei den Müttern nicht beachtet. Unicef Großbritannien kritisierte, dass bei vielen Studien die Daten über Drogenkonsum der Eltern nur gering bewertet wurden. Mehrere Studien enthielten überhaupt keine Zahlen zum Alkoholkonsum der Eltern. Wiederum zeigen viele Untersuchungen, dass Drogenkonsum durchaus einen nennenswerten Einfluss auf den plötzlichen Kindstod im Elternbett hat. In Analysen von SIDS-Fällen im Elternbett in Alaska stellte sich heraus, dass die Eltern in 99 Prozent der Fälle entweder geraucht oder Alkohol oder Drogen konsumiert hatten.

Wie sollen sich Eltern verhalten?

Die Forscher geben klar die Empfehlung, das Baby in einem eigenen Bett schlafen zu lassen. Nach Möglichkeit sollte der Säugling auch in einem separaten Zimmer übernachten. Zur Überwachung des Kindes eignen sich bereits einfache Babyfones, die im Handel erhältlich sind. Die Risiken der Strahlung sind untersucht. Auch wenn diese nicht gänzlich unbedenklich sind, kann ein Babyfone eingesetzt werden. Hier raten die Experten, das Babyfone in einem deutlichen Abstand zum Kopf des Babys aufzustellen. Weiten von 50 Zentimeter bieten bereits eine deutliche Strahlenreduzierung. Auch kann das Babyfone am Fußende aufgestellt werden.

]]>
http://www.trueknights.org/empfehlung-baby-nach-dem-stillen-zurueck-ins-eigene-bettchen/feed/ 0